LAGE UND UMGEBUNG

Potami Strand

Der Potamistrand, an dem unser Ferienhaus liegt ist keiner der Strände, an denen sich die Urlauber aus dem Norden in Massen nebeneinander in der Sonne braten lassen. Hier ist immer genügend Platz, um ein schönes Plätzchen zu finden. Im August, wenn die Griechen selbst Ferien haben, ist etwas mehr Betrieb, aber selbst dann hat man viel Platz.

lage
potami_stimmung

Strand und Tavernen

Der Potamistrand ist ein Kiesstrand mit kleinen bis mittleren Kieseln. Und es hat sich gezeigt, daß ein Kiesstrand eigentlich viel angenehmer als ein Sandstrand ist. Nicht nur für Kinder sind Kiesel auf Dauer spannender. Auch für Erwachsene hat das Vorteile: Keine klebrige Sonnenmilch-Sandschicht auf der Haut, und nach dem Anziehen kein Sand in den Strümpfen. Wie angenehm!

Die netteste Taverne ist das direkt hinter dem Strand liegenden „Hippys“. Ich war 1982 das erste mal dort, und noch heute ist es einfach total entspannend dort. Genau so muß es im Urlaub sein.

Es gibt hier am Strand auch einige sehr schöne Tavernen. die dazu einladen, der Mittagssonne zu entsagen. Jedoch wenn man nicht aufpasst, ist es so schön in der Taverne, dass schnell schon wieder Nachmittag ist, und man war noch immer nicht im Meer. Das „Hippys“ und die „Potami Beach Bar“ haben am Stand auch Liegestühle und Sonnenschirme. Diese sind kostenlos für ihre Gäste. Wenn man also dort auch ein bisschen – zu fairen Preisen – konsumiert, kannn man den ganzen Tage Liege und Sonnenschirm nutzen.

Die Lage des Hauses ist aber auch ideal als Ausgangspunkt langer oder auch kürzerer Wanderungen. Vor der Haustür beginnt das grüne Paradies. Der gesamte Westteil von Samos ist von hier zu erschliessen. Man kann von hier aus schön den beiden Stränden Micro Seitani und Megalo Seitani  wandern, oder aber auch weiter nach Drakei, welches der westlichste Ort auf Samos ist. Manche wagen auch den Aufstieg auf den 1400m hohen Vigla, was aber nur bei entsprechender Erfahrung zu empfehlen ist. Will man nicht ganz so lange unterwegs sein ist das Potamital mit seinen bekannten Wasserfällen immer wieder ein faszinierendes Ziel für einen kleinen Ausflug.

Der Potamistrand liegt ca. 3 KM vom Hafen von Karlovassi (Limani Karlovassi) entfernt. Bis Karlovassi selbst sind es ca. 4 KM. Im Hafen gibt es viele Tavernen und Cafees , einige Geschäfte und eine Bäckerei.

Der nächste grosse Supermarkt liegt zwischen dem Hafen und dem Hauptort an der Uferpromenade.

Obwohl man diese Strecken prinzipiell auch zu Fuß erledigen kann, bevorzugen wir eher einen Mietwagen, was wir unseren Gästen auch empfehlen würden.

Kalovassi selbst ist kein Touristenort, sondern eine liebenswerte, normale griechische Stadt, in der die Griechen der ganzen Umgebung selbst alles einkaufen, was sie benötigen.

Somit bekommt man dort auch als Tourist alles, was das Herz begehrt, und man kann stundenlang das griechische Alltagsleben beim Genuß diverser griechischen Kaffees beobachten.

tipps

Wandern auf Samos

Die Lage des Hauses ist aber auch ideal als Ausgangspunkt langer oder auch kürzerer Wanderungen. Vor der Haustür beginnt das grüne Paradies. Der gesamte Westteil von Samos ist von hier zu erschliessen. Man kann von hier aus schön den beiden Stränden Micro Seitani und Megalo Seitani  wandern, oder aber auch weiter nach Drakei, welches der westlichste Ort auf Samos ist. Manche wagen auch den Aufstieg auf den 1400m hohen Vigla, was aber nur bei entsprechender Erfahrung zu empfehlen ist. Will man nicht ganz so lange unterwegs sein ist das Potamital mit seinen bekannten Wasserfällen immer wieder ein faszinierendes Ziel für einen kleinen Ausflug.

Die Insel mit ihrer Vielfalt an Küstenregionen, Hügeln und Bergen lädt geradezu ein, sich für einige Stunden, halbe Tage oder Tagestouren aufzumachen. Die günstigste Zeit liegt hier natürlich außerhalb der heißen Sommermonate Juli und August. Doch selbst dann gibt es einige sehr schöne kürzere, schattige Touren. Es gibt zahlreiche Abschnitte, die zumindest zum Teil durch hohen Pflanzenbewuchs führen – die Hochgebirgstouren auf den Kerkis und einige Touren im Osten und Süden einmal ausgenommen.

Die schöne Wildheit der Insel und die Ruhe auf den Wanderungen sind großartig. Und meistens lässt sich unterwegs der Besuch eines Bergdorfes mit einem Kafenion einbeziehen.

IN DER UMGEBUNG

Aktivitäten

  • Wandern

  • Spazieren gehen

  • Fahrradtouren

  • Historische Stätten

  • Naturwanderungen

  • Schwimmen

  • Baden

  • Schnorcheln

  • Tauchen

  • Seele baumeln lassen

  • Bootsausflüge

  • Ausflüge zu den Bergdörfern

  • Bergwanderungen

  • Inselrundfahrten

  • Naturtouren

  • Museumsbesuche

  • Keltereibesichtingung

  • Klosterbesichtigungen

  • Stadtausflüge

  • .. oder einfach das Leben genießen

aktivitaet_ausflug_2

GRÜNSTE INSEL DER ÄGÄIS

Landschaft & Klima

Samos ist die grünste Insel der Ägäis, denn sie ist im Gegensatz zu den Kykladeninseln von einer wunderschönen abwechslungsreichen Vegetation bewachsen. Die kurzen, regenreichen Winter spenden genug Feuchtigkeit für das ganze weitere Jahr. Viele Quellen entspringen und versorgen die Insel mit dem kostbaren Nass. Ein Meer von blühenden Büschen und viele Zypressen und silbrig schimmernde Olivenbäume verzaubern die Landschaft, und alles schmückt sich mit leuchtenden Farben.

Im April bis Juni ist Samos ein einziges blühendes Paradies. In den Sommermonaten, wenn es heißer wird, spendet das allwährende Grün angenehme Frische. Und in den Spätsommermonaten September bis November, die bei uns Herbst heißen, kommt die Blütenpracht zum zweiten Mal hervor um vor dem kurzen Winter noch einmal das kleine Paradies zu schmücken. Danach, wenn die Blumenpracht verblüht ist, glänzen Zitronen und Orangen an den Bäumen, und die Weinstöcke hängen voller Trauben.

Da Samos zwei hohe Berge besitzt, die sogar über die Baumgrenze hinausragen, hat man nach einer schönen Wanderung die Möglichkeit 1500 m über dem Meeresspiegel über die Ägäis oder auch das naheliegende türkische Festland zu sehen.

NEHMEN SIE KONTAKT AUF

Planen Sie Ihren nächsten Urlaub!

Kontakt